Geschichte des Landgasthofes und der Familie Tönse

 

Als wir im Jahr 2013 auf über 150 Jahre Gasthof Tönse zurückblickten, zeigte sich eine lange Familientradition im Unternehmen, das 1863 gegründet wurde. Nachfolgend soll die Geschichte unserer Familie, die eng an die Gaststätte gebunden ist von frühen Einträgen bis heute zurückverfolgt werden.

 

Vor 1863 und sicherlich auch noch danach hatte die Familie Tönse einen kleinen Landbesitz in Buckow bei Meyenburg (Brandenburg). Es ist zu vermuten, dass 1863 Johann Joachim Ludwig Tönse (Toennis) (*1826) mit seiner Frau Marie Sophie Elisabeth geb. Redlin bereits nach Wahlstorf zog und die Gastwirtschaft betrieb, da deren Sohn zur Gaststättengründung erst 10 Jahre alt war. In diesem Fall würde die Wirtschaft in Wahlstorf heute bereits in 5. Generation betrieben werden. Da sich aber keine Zeugnisse darüber finden lassen, sprechen wir, um ganz sicher zu gehen, von offiziell 4 Generationen. Sicher ist jedoch, dass Carl Friedrich Christian Tönse mit seiner Frau Marie Friedericke geb. Langfeld den Gasthof betrieb.

 

 

Postkarte, Landgasthof 1916

Carl wird nur 44 Jahre alt. Seine Frau betrieb den Gasthof so erfolgreich mit ihrem Sohn Carl Otto Tönse (1878-1949), dass 1912 gegenüber vom ehemaligen Krug, das neue Gaststättengebäude in einer Kieskuhle errichtet wurde. Ein stattliches Gebäude entsteht, welches 2 Gasträume, eine Weinstube, 6 Fremdenzimmer, einen Tanz- und Veranstaltungs-saal sowie einen Kolonialwarenladen beherbergte. Das große neue Gaststättengebäude sollte Raststätte am geplanten Postweg zwischen Hamburg und Mirow werden, welcher jedoch so nicht gebaut wurde. Die Gaststätte wird von Carl Otto Tönse übernommen. Er wird als sehr stolzer Mann beschrieben. Von seinen 6 Kindern übernimmt der älteste Sohn Otto Albert Fritz Paul Tönse (1922-1982) die Gaststätte. Er heiratet Ilse Anni Meta geb. Hartwig aus Wahlstorf. Das Paar betreibt zusammen bis zum Tod Ottos den Gasthof mit angeschlossener Landwirtschaft. Bis 1955 gab es noch einen Lebensmittelladen und bis 1959 eine eigene Landwirtschaft, welche jedoch zu DDR-Zeiten Teil der LPG und des Konsums Lübz wurden. In den 1970er Jahren wird der Gasthof in Gaststätte „Zur Ottoquelle“ umbenannt. Als Otto 1982 plötzlich stirbt, führt zunächst seine Frau Ilse die Geschäfte bis Ende 1983 allein weiter.

 

 

Otto und Ilse Tönse in den 1970er Jahren

Die Kinder halfen, aber die Zukunft war ungewiss. Man überlegte, Haus und Hof zu verkaufen. Ihr Sohn Otto entschloss sich 1984 nach Wahlstorf zurückzukehren und die Gaststätte zu übernehmen. Heute betreibt Otto zusammen mit seiner Frau Kerstin den Gasthof.

 

 

 

Bilder sagen sagen mehr als Tausend Worte...

                                ...deshalb hier ein paar Bilder unserer Gaststätte.

 

 

 Öffnungszeiten:

Mo         09:00 - 13:00 Uhr

Di           Ruhetag

Mi - Fr    09:00 - 13:00 Uhr

               17:00 - 22:00 Uhr

Sa, So    10:00 - 13:00 Uhr

               17:00 - 01:00 Uhr

 

Tel:         +49 (0) 38733 20263